2015

Das Rotkehlchen (Erithacus rubecula) gehört zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae). Es bewegt sich viel hüpfend über den Boden und holt sich dort seine Nahrung wie Raupen, Regenwürmer, Käfer, Schnecken. Es scheint schnell Zutrauen zum Menschen zu gewinnen und hüpft nicht sofort davon, wenn man sich ihm nähert. So manches Rotkehlchen traut sich sogar auf die Hand des Menschen, der ihn mit etwas Eßbarem lockt.


mein morgendlicher Wecker

Jeden Morgen, falls ich so lange geschlafen habe, werde ich von einem kleinen Rotkehlchen geweckt. Es sitzt auf der höchsten Stelle meines Korkenzieherhaselbaumes und trällert gegen 06.30 Uhr inbrünstig los. Da ich auf dem Lande wohne, herrscht hier in der Regel Stille und der Sänger ist laut und durchdringend zu hören. Der kleine Kerl will mit seinem Gesang sicherlich weibliche Artgenossen anlocken, doch bisher hat er mich nur nervös gemacht, da ich gleich morgens das Gefühl habe, wenn ich im Bett bleibe, verpasse ich mein bestes Rotkehlchenbild. *lach

Zur Vergrößerung die Bilder bitte ein-/ oder zweimal anklicken:


2016

Es ist bereits Februar und mein morgendlicher Wecker fängt wieder an, mich morgens wie im letzten Jahr gegen 06.30 Uhr zu wecken. Hat er doch eine Uhr verschluckt? Er wird wohl auf Brautschau sein und hat noch nicht sein Pendant gefunden. Heute saß er im Regen auf "seinem" Zierhaselbaum vor meinem Schlafzimmerfenster und tirillierte aus Leibeskräften. Für die Fotos wäre ein kleiner Sonnenstrahl schön gewesen.

Zur Vergrößerung die Bilder bitte ein-/ oder zweimal anklicken: